Ratenkredit vorzeitig zurückzahlen

Heute kann jeder Verbraucher seinen Ratenkredit vorzeitig zurückzahlen, wenn er dazu finanziell in der Lage ist, allerdings berechnen die Banken dafür Gebühren. Seit es die neue Verbraucherkreditrichtlinie gibt, können Kreditnehmer ihren Ratenkredit vorzeitig zurückzahlen, wann immer sie wollen. Es müssen keine Kündigungsfristen mehr eingehalten werden. Im Gegenzug sind die Banken allerdings jetzt berechtigt, dafür eine Vorfälligkeitsentschädigung zu verlangen. Die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung ist abhängig vom Rückzahlungsbetrag und darf ein Prozent der Summe nicht übersteigen. Ist die Laufzeit des Ratenkredites ohnehin nur noch kürzer als ein Jahr, dürfen nur 0,5 Prozent berechnet werden.

Warum den Ratenkredit vorzeitig zurückzahlen

Es gibt viele Gründe für Kreditnehmer, den Ratenkredit abzulösen. Manchmal sind sie außerplanmäßig zu Geld gekommen. Manchmal wollen sie einen neuen Kredit aufnehmen und werden von der Bank beauflagt, den bestehenden Ratenkredit vorzeitig abzulösen und manchmal sollen mehrere Ratenkredite durch eine Umschuldung in einen neuen Kredit zusammengefasst werden. Wenn Ratenkredite vorzeitig abgelöst werden, bekommen die Kreditnehmer anteilig die nicht in Anspruch genommenen Zinsen erstattet. Wurde seinerzeit eine Bearbeitungsgebühr entrichtet, gibt es kein Geld daraus zurück.

Wie kann man den Ratenkredit vorzeitig zurückzahlen

Dazu muss bei der Bank zuerst die Ablösesumme erfragt werden. In der Regel bekommt der Kreditnehmer dann eine schriftliche Information zur Ablösesumme. Aus der geht auch hervor, bis zu welchem Zeitpunkt diese dann bei der Bank eingezahlt werden muss. Wird eine Umschuldung vorgenommen, übernimmt in der Regel der neue Kreditgeber alle Formalitäten, die im Zusammenhang mit der Ablösung zu erledigen sind. In diesen Fällen wird dem Kreditnehmer auch kein Geld ausgezahlt, sondern der neue Kredit wird nur für die Ablösung der bestehenden Verpflichtungen verwendet.

Nicht immer die Ablösung eines Ratenkredites wirklich sinnvoll. Wurde beispielsweise eine Null-Prozent-Finanzierung aufgenommen, ist es immer besser, eventuell vorhandene finanzielle Mittel, mit denen der Kredit vorzeitig getilgt werden könnte, zinsbringend anzulegen, weil bei der Ablösung keine Kosten erstattet werden. Es sei denn, ein anderer Kreditgeber besteht auf der vorzeitigen Ablösung, was manchmal im Zusammenhang mit Planung einer Baufinanzierung durchaus der Fall sein kann.