Kredit ohne Einkommensnachweis

Es sind vor allem Freiberufler und Selbständige, die es bei Banken und anderen Kreditinstituten besonders schwer haben, einen Kredit zu bekommen. Denn ihnen fehlt meist eine wichtige Voraussetzung in Form des Einkommensnachweises. Was also tun, wenn kein regelmäßiges Einkommen nachgewiesen werden kann, aber ein Kredit ohne Einkommensnachweis dringend benötigt wird?

 

Kredit ohne Einkommensnachweis bei der Bank: So funktioniert es

Ein Einkommensnachweis bescheinigt der Bank ein regelmäßiges Einkommen aus nichtselbständiger Tätigkeit. Dazu dient in der Regel die Lohn- und Gehaltsabrechnung des Arbeitgebers. Sowohl Regelmäßigkeit als auch Höhe sind entscheidend, da hieraus der Kapitaldienst, also die Erbringung von Tilgungs- und Zinszahlungen, erbracht werden soll. Selbständige und Freiberufler können einen solchen Nachweis in der Regel nicht vorbringen, weswegen Banken auf Kreditanfragen in solchen Fällen erst einmal mit Reserviertheit reagieren. Für den Antragsteller ist die meist gleichbedeutend mit der Aufforderung, doch bitte eine andere Sicherheit in den Vertrag mit einzubringen, um einen Kredit ohne Einkommensnachweis zu erhalten.

Solche Möglichkeiten müssen dem Antragsteller jedoch erst einmal zur Verfügung stehen. Ist der Antragsteller beispielsweise im Besitz einer kapitalbildenden Lebensversicherung, so kann diese zur Besicherung des Kredites genutzt werden. Im Fachjargon wird dies als Policendarlehen bezeichnet. Voraussetzung ist ein entsprechender Versicherungswert, wodurch junge Policen von vorn herein ausgeschlossen sind. Es sind schon ein paar Jahre Laufzeit nötig, damit eine Lebensversicherung zur Kreditsicherung verwendet werden kann, denn anhand ihres Wertes bemisst sich der zulässige Höchstbetrag für den Kredit ohne Einkommensnachweis.

Steht eine Lebensversicherung für den Kredit ohne Einkommensnachweis nicht zur Verfügung, kann auch auf eine Immobilie zur Besicherung zurückgegriffen werden, sofern eine solche sich im Eigentum des Antragstellers befindet. Um einen Kredit mittels Grundpfandrecht abzusichern, ist ein Grundbucheintrag notwendig, aus dem der Anspruch des Gläubigers, in diesem Fall also der Bank, hervorgeht. Dieser Anspruch beinhaltet das Recht des Gläubigers, seine Ansprüche gegen den Schuldner aus dem Wert der Immobilie zu befriedigen, sollten die Ratenzahlungen ausbleiben.

Kommt keine der bereits genannten Alternativen in Frage, bleibt zumindest die Beteiligung Dritter übrig, um doch noch an einen Kredit ohne Einkommensnachweis zu gelangen. Zum einen kann ein solventer Mitantragsteller hinzugezogen werden, zum anderen ein Bürge, der für einen konstanten Kapitaldienst sorgt, falls der Kreditnehmer dem nicht mehr nachkommen kann. Hierbei versteht es sich allerdings von selbst, dass beide über die von der Bank geforderten Sicherheiten verfügen müssen, um die Kreditsicherung gewährleisten zu können. Spätestens an diesem Punkt wird also wieder ein regelmäßiges Einkommen benötigt, wenn auch nicht vom Kreditnehmer selbst.

Kredit ohne Einkommensnachweis