Kredit ohne Vorkosten

In der seit Juni gültigen Verbraucherkreditrichtlinie ist festgelegt, dass dem Kreditnehmer im Zusammenhang mit der Kreditaufnahme keine Vorkosten berechnet werden dürfen. Die Frage nach einem Kredit ohne Vorkosten stellt sich, wenn Kreditsuchende sich mit ihrem Kreditantrag an eine Kreditvermittlung wenden.

Es gibt einige Kreditvermittler, die für die Bearbeitung einer Kreditanfrage Vorkosten erheben, indem vom Kreditnehmer verlangt wird, vorab eine bestimmte Gebühr zu entrichten. Diese Verfahrensweise deutet darauf hin, dass der betreffende Kreditvermittler nicht seriös arbeitet. Die Vorkosten wären im Fall, dass es nicht zu einer erfolgreichen Kreditvermittlung kommt, für den Kreditsuchenden verlorenes Geld. Deshalb ist schon bei der Wahl des Kreditvermittlers darauf zu achten, dass der Kredit ohne Vorkosten beworben wird.

Erfahrungsberichte von geprellten Kunden

Bevor sich ein Kreditsuchender an eine Kreditvermittlung wendet, sollte er im Internet nach Erfahrungsberichten von Kreditnehmern recherchieren. Viele enttäuschte Kreditnehmer schildern ihre Erfahrungen mit unseriösen Kreditvermittlungen, bei denen sie keinen Kredit bekommen haben, aber sehr wohl Geld losgeworden sind.

Kredit ohne Vorkosten bei Bon Kredit beantragen

Verbraucher, die gleich auf Nummer sicher gehen wollen, wenden sich am besten an renommierte Kreditvermittlungsunternehmen wie Bon Kredit. Das Unternehmen ist seit über 35 Jahren als Kreditvermittler auf dem deutschen Markt aktiv. Hier werden Kredite auch in schwierigen Fällen erfolgreich vermittelt, ohne dass den Kreditsuchenden irgendwelche Vorkosten berechnet werden.

Ein Provision beziehungsweise Kreditvermittlungsgebühr wird nur dann erhoben, wenn es auch tatsächlich zur Vermittlung des gewünschten Kredites kommt. Die Bearbeitung der Kreditanfrage und das Erstellen eines entsprechenden Angebotes sind grundsätzlich kostenlos. Denn immerhin kann es auch sein, dass ein Kreditsuchender das unterbreitete Angebot nicht annimmt, weil ihm die Zinsen zu hoch sind.

Verbraucherkreditrichtlinie Juni 2010

In der seit Juni 2010 gültigen Verbraucherkreditrichtlinie ist ebenfalls festgehalten, dass Anbieter dem Kunden im Zusammenhang mit der Erstellung eines Kreditangebotes keine Vorkosten berechnen dürfen. Wer darauf achtet, wenn er eine Kreditanfrage stellt, läuft nicht Gefahr von einem unseriösen Kreditvermittler über den Tisch gezogen zu werden. Vorkosten sind übrigens auch Kosten, die dem Kreditsuchenden entstehen, wenn er teure Telefon Hotlines anruft oder den teuren Faxabruf nutzen muss.

Kredit ohne Vorkosten, Kreditvermittler, Verbraucherschutz