Post Ident Verfahren

Die deutschen Banken bedienen sich, um dem Geldwäschegesetz Rechnung zu tragen, einer Dienstleistung der Post AG, die Post Ident Verfahren genannt wird. Das Post Ident Verfahren identifiziert neue Kunden, die nicht persönlich in der Bank erscheinen, was insbesondere bei Direktbanken üblich ist. Dem Bankkunden entstehen dafür keine zusätzlichen Kosten, er muss lediglich eine Filiale der Post aufsuchen und sich dort gegenüber einem Mitarbeiter legitimieren. Damit wird der Forderung genüge getan, dass sich der Kunde identifiziert und seinen Pass oder Personalausweis eingesehen wurde.

Kontoeröffnung mit Hilfe der Postbankfiliale

In der Regel wird das Post Ident Verfahren im Zusammenhang mit der Beantragung eines Online-Kredites oder der Eröffnung eines Kontos angewendet. Dazu schickt die betreffende Bank dem Neukunden zusammen mit den Unterlagen die Unterlagen für das Post Ident, mit denen der Kunde in die Postfiliale gehen muss, sich ausweist und der Beamte bestätigt auf den Unterlagen, dass er den neuen Kunden im Auftrag der Bank identifiziert hat. Diese Unterlagen werden dann zusammen mit den unterschriebenen Vertragsunterlagen direkt von der Post an die Bank zur weiteren Bearbeitung gesendet. Das Post Ident Verfahren macht es letztlich möglich, dass Personen Kunden einer Bank werden können, ohne sich jemals persönlich vorgestellt zu haben.