Ratenkredit ohne Bearbeitungsgebühr

Ein Ratenkredit ohne Bearbeitungsgebühr, kann insbesondere bei vorzeitiger Ablösung von Vorteil sein, weil Bearbeitungsgebühren nicht erstattet werden. Ein Ratenkredit ohne Bearbeitungsgebühr muss nicht unbedingt günstiger sein. Ausschlaggebend für die Kreditkosten ist der effektive Jahreszins und in diesem sind die Bearbeitungsgebühren für einen Ratenkredit enthalten.

Das heißt, ein Ratenkredit ohne Bearbeitungsgebühr ist nur dann billiger, wenn dadurch auch der effektive Jahreszins niedriger ist, als bei einem Ratenkredit mit Bearbeitungsgebühr. Aber selbst, wenn der effektive Jahreszins bei zwei Ratenkrediten gleich hoch ist, sollte immer der Ratenkredit bevorzugt werden, bei dem keine Bearbeitungsgebühren berechnet werden.

Bearbeitungsgebühren werden nicht erstattet

Wird ein Ratenkredit vorzeitig abgelöst, rechnet die Bank die nicht in Anspruch genommenen Zinsen zurück, erstattet aber nicht die Bearbeitungsgebühren. Diese werden grundsätzlich in voller Höhe einbehalten, sodass bei einem Ratenkredit ohne Bearbeitungsgebühren kein Geld verloren geht. Banken, die bei ihren Angeboten für Kredite damit werben, dass keine Bearbeitungsgebühren berechnet werden, sollten also immer auch dahingehend beachtet werden, ob der effektive Zins dadurch niedriger ist. Erst dann wird es zum Vorteil, einen Kredit abzuschließen bei dem die Bank auf die Berechnung von Bearbeitungsgebühren verzichtet. Es gibt inzwischen einige Banken die auf die Erhebung von Bearbeitungsgebühren verzichten.

Das kann zu einer Ersparnis führen, denn manchmal betragen die Bearbeitungsgebühren bis zu 3 % des Kreditbetrages, was bei 15.000 Euro Kreditsumme immerhin 450 Euro mehr an Kosten bedeuten würde. Eine Bearbeitungsgebühr ist grundsätzlich immer teurer, auch wenn der Betrag absolut gleich hoch ist, je kürzer die Laufzeit des Kredites ist. Um beim genannten Beispiel zu bleiben schlägt die Gebühr von 450 Euro für 15.000 Euro Kredit bei 36 Monaten Laufzeit mit 12,50 pro Monat zu buche und bei 72 Monaten nur noch mit 6,25 Euro. Manche Anbieter verlangen allerdings auch gestaffelte Bearbeitungsgebühren. Bei Krediten mit einer Laufzeit bis zu 48 Monaten werden dann 2 % berechnet und bei längeren Laufzeiten erhöht sich die Bearbeitungsgebühr auf 3 %.

Angebote akribisch vergleichen

Bevor Sie einem Ratenkredit ohne Bearbeitungsgebühren den Vorzug geben, sollte also immer genau hin geschaut werden, ob das Angebot wirklich günstiger ist als das einer Bank, die Bearbeitungsgebühren erhebt, dabei aber einen niedrigen Effektivzins anbietet.

Ratenkredit ohne Bearbeitungsgebühren, Ratenkredite vergleichen